Die Geschichte der Höhle Vjetrenica

Dieses Objekt wird erstmals Mitte des 1. Jahrhunderts nach Christus im Werk "Die Geschichte der Natur" (Historia naturalis) erwähnt, welches im Jahre 77 vom römischen Gelehrten Plinius dem Älteren veröffentlicht wurde, im Laufe der Zeit auch von anderen Autoren thematisiert wurde, bspw. von Getaldic.

Erste systematische, wissenschaftliche Forschungen beginnen erst ab dem Ende des 19. Jahrunderts: Groller (1889), Vavrovic (1893), Katzer (1903), etc.

Die bis zu jenem Zeitpunkt besten systematischen, wissenschaftlichen Erforschungen der Höhle unternimmt ein tschechischer Wissenschaftler (Biologe, Geograph, Speläologe und Paläontologe) namens Karel Absolon im Zeitraum von 1912 bis zum Jahre 1914, in dem er so gut wie alle heute bekannten Höhlenkanäle entdeckt.

Die topographischen Abmessungen, sowie den ersten Höhlengrundriss fertigte der serbische Geograph namens Mihajlo Radovanovic (1929) an, während die Höhle hydrologisch vom Geomorphologen Šime Milojevic (1938) erkundet wurde.

Der vollständige Grundriss wurde mithilfe des Einsatzes von Theodoliten im Auftrag des Unternehmens "Energoinvest" und der "Speleološka udruga Bosansko-hercegovacki krš" (dt.: "Speläologische Gemeinde bosnisch-herzegowinischer Karst") im Jahre 1958 angefertigt.

Reliefdetail am Eingang der Höhle Vjetrenica
Reliefdetail am Eingang der Höhle Vjetrenica

Neueste Forschungen, die seit dem Jahre 2000 die Späleologen SD Velebit aus Zagreb durchführen, resultierten in der Entdeckung weiterer Kanäle und dem bis dato genauestem topographischem Grundriss.

Seit dem Jahre 2005 macht man sich das sogenannte "Monitoring" zu Nutzen, welches kontinuierliche Temperaturwechsel, Luft- und Wasserdruck, relative Luftfeuchtigkeit, Strömungsgeschwindigkeit und -richtung, sowie Wasserspiegel reguliert.

Eine mystische Welt - zum Greifen nah

Regeln der Höhle

  1. Tragen Sie bitte stets lange Hosen, sowie festes Schuhwerk. Sandalen, sowie Schuhe, bei denen Rutschgefahr besteht, sind strengstens untersagt.
  2. Halten Sie sich bitte stets in der Nähe des Fremdenführers und Ihrer Gruppe auf.
  3. Sollten Sie sich übermüdet oder unwohl fühlen, teilen Sie dies bitte umgehend dem Fremdenführer mit.
  4. Bitte hinterlassen Sie keinen Müll wärend ihres Aufenthaltes. Seien Sie sich dessen bewusst, dass die Vjetrenica-Höhle ein Ökosystem von höchstem Wert darstellt.
  5. Der Zutritt ist für Haustiere nicht gestattet.
  6. Entwenden Sie bitte keine Requisiten aus der Höhle!
  7. Kindern unter 4 Jahren, sowie Personen, die sich in engen Räumen unbehaglich fühlen und Personen mit erschwerten Möglichkeiten der körperlichen Fortbewegung raten wir von einer Höhlenbesichtigung ab.
  8. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wissenswertes über die Vjetrenica-Höhle

#1 der Welt
in der biologischen Vielfalt
7,014m
Gesamtlänge der Kanäle
1,800m
fertiggestellter Gehwege
11.6°C
jährliche Durchschnittstemperatur

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies.